Die Heiligen Sakramente in der Koptisch-Orthodoxen Kirche

I. Sakrament: Die Taufe als Symbol der Wiedergeburt mit Christus

(Tod & Auferstehung)

 

„Darum geht zu allen Völkern und macht alle Menschen zu meinen Jüngern; tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes.“ (Matthäus 28,19)

 

„Denn wie in Adam alle sterben, so werden in Christus alle lebendig gemacht.“ (1. Korinther 15,22)

 

„Denn ihr alle, die ihr auf Christus getauft seid, habt Christus als Gewand angelegt.“ (Galater 3,27)


 

Täuflinge werden ganz unter das Wasser getaucht
Taufwasser mit 3 verschiedenen Ölen: Oliven-, Galilaun- & Chrisamöl
Salbung an 36 Körperstellen (3 x 12) mit Chrisam-Öl



 II. Sakrament: Die Firmung (Heilige Myron- oder Chrisam-Salbung)

Myron oder Chrisam (griech.) bedeutet "Salbe" und "Wohlgeruch"
Sakrament der Festigung: Das rote Band wird nach der Firmung umgebunden als Erlösung durch das Blut Christi.


 III. Sakrament: Die Kommunion (Eucharistie) - Das letzte Abendmal (Brot = Leib Christi & Wein = Blut Christi)

 

Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, der bleibt in mir, und ich bleibe in ihm. (Johannes 6,56)



 IV. Sakrament: Die Beichte (Buße)

 

„Wenn wir sagen, dass wir keine Sünde haben, führen wir uns selbst in die Irre, und die Wahrheit ist nicht in uns.

Wenn wir unsere Sünden bekennen, ist er treu und gerecht, er vergibt uns die Sünden und reinigt uns von allem Unrecht.“ (Johannes 1,8-9)

„Nachdem er das gesagt hatte, hauchte er sie an und sprach zu ihnen: Empfangt den Heiligen Geist!

Wem ihr die Sünden vergebt, dem sind sie vergeben; wem ihr die Vergebung verweigert, dem ist sie verweigert.“ (Johannes 20,22-23)


 V. Sakrament: Die Krankensalbung (Ölsalbung: Al-kandil)

 

 „Ist einer von euch krank? Dann rufe er die Ältesten der Gemeinde zu sich; sie sollen Gebete über ihn sprechen und ihn im Namen des Herrn mit Öl salben.

Das gläubige Gebet wird den Kranken retten, und der Herr wird ihn aufrichten; wenn er Sünden begangen hat, werden sie ihm vergeben“ (Jakobus 5,14-15)

 

Ritus der 7 Gebete: 1. Krankengebet, 2. Gebet für die Reisenden, 3. Gebet für das Wasser, die Saaten, Pflanzen, Früchte und das Klima,

4. Gebet für den Präsidenten, 5. Gebet für die Entschlafenen, 6. Gebet für die Opfergaben, 7. Gebet für die Katechumenen. 

 

Bedeutung der Krankensalbung: an der Stirn: "Heilige, o Herr, meine Gedanken", an dem Hals: "Heilige, o Herr, meine Worte",

an den Handgelenken: "Heilige o Herr, meine Werke"


 VI. Sakrament: Die Eheschließung (Heilige Krönung: El-iklil)

 

„Darum wird der Mann Vater und Mutter verlassen und sich an seine Frau binden und die zwei werden ein Fleisch sein.

Sie sind also nicht mehr zwei, sondern eins. Was aber Gott verbunden hat, das darf der Mensch nicht trennen“ (Matthäus 19,5-6)


 VII. Sakrament: Das Priestertum

 

„Jesus sagte noch einmal zu ihnen: Friede sei mit euch! Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch.“ (Johannes 20,21)

 

„Darum geht zu allen Völkern, und macht alle Menschen zu meinen Jüngern;

tauft sie auf den Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes und lehrt sie, alles zu befolgen, was ich euch geboten habe.“ (Matthäus 28,19-20)

 

 „So soll euer Licht vor den Menschen leuchten, damit sie eure guten Werke sehen und euren Vater im Himmel preisen.“ (Matthäus 5,16) 


 Weiterführende Literatur

 

Koptisch-orthodoxes Kloster des heiligen Antonius in Kröffelbach: Theologische Bedeutung & liturgische Ausführung der sieben Sakramente in der koptisch-orthodoxen Kirche von Alexandrien. Mariut: 2015.

 

http://kroeffelbach.kopten.de/upload/upload_final/01_dkb-buecher_liturgie_buecher_final/05b.%20Liturgiebuecher_Theologische_Bedeutung_und_liturgische_Ausfuehrung_der_sieben_Sakramente.pdf