Das Koptische Kreuz

 

Das Koptische Kreuz ist hier in der Grundform ein Griechisches Kreuz mit rautenförmigen Enden. Im Inneren sind fünf gekreuzte Griechische Kreuze – Wiederkreuze mit zusätzlichen Querbalken – als Wunden Christi dargestellt. Die vier Kreuz-Enden symbolisieren die Evangelien und Himmelsrichtungen, die drei Zacken-Enden die Dreifaltigkeit und die zwölf Wiederkreuz-Zacken die Apostel.

 

 Das neue Koptische Kreuz

 

Das neue Koptische Kreuz ist ein Griechisches Kreuz, das je in drei spitzen Zacken endet. Es wird auch in der Eritreisch-Orthodoxen Kirche verwendet.

 

Ein Koptisches Kreuz wird von Mönchen und Nonnen geflochten und besteht aus Leder. Das geschlachtete Tier ist Symbol für die Opferung Jesus Christus. Es ist kein Kruzifix und hat keinen Corpus. Jeder Kreuzarm endet mit drei Kreisen als Symbol für die Dreifaltigkeit. In der Mitte sind vier Kreise, die an die Evangelisten erinnern. Insgesamt hat es an den Enden 12 Kreise als Symbol für die Apostel. Das Kreuz hängt an den höchsten Stellen der Kirchen oder an den Spitzen der Ikonenwände. Es ist ein Siegeszeichen, da sie an die Auferstehung glauben.

Die Kopten lassen sich das Koptische Kreuz als Erkennungsmerkmal tätowieren. Sie verstehen es als Segen, Bekenntnis, Schutz und Teil ihrer christlichen Identität.