Bischof Anba Damian heißt Sie im Namen der Koptisch-Orthodoxen Kirche herzlich willkommen!

 

Die Kopten sind die ursprünglichen Christen Ägyptens und führen ihre Gründung auf den Hl. Evangelisten Markus zurück.

Seit 1993 gibt es eine koptische Gemeinde in Höxter-Brenkhausen, die das ehemalige Zisterzienserinnen-Kloster erworben hat und unter der Leitung von Bischof Anba Damian seitdem liebevoll und fachkundig nach den Standards der Denkmalbehörde saniert und renoviert. Die ehemalige Klosterruine ist mittlerweile zu einem beliebten Ausflugsziel und Tagungsort geworden.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

 Grußwort von S.E. Bischof Anba Damian

 

Wir danken Gott, der uns erlaubt hat, in Höxter-Brenkhausen seinem Heiligen Namen zu dienen und als Werkzeug in seiner Hand sein Haus sanieren zu dürfen. "Wenn der Herr sein Haus nicht bauet, dann arbeiten die Arbeiter umsonst." Wir danken Gott für den langjährigen, segensreichen Dienst Seiner Heiligkeit Papst Schenuda III., und wir danken dem Heiligen Geist für die gute Wahl seines Nachfolgers Seiner Heiligkeit Papst Tawadros II.

Wir danken der Staatskanzlei und der Staatsregierung in Düsseldorf, der Bezirksregierung in Detmold, aber auch der Oberen und Unteren Denkmalbehörde des Landes Nordrheinwestfalen für ihr Vertrauen, ihre finanzielle sowie auch moralische Unterstützung. Wir danken den ehrenamtlichen Aufbauhelfern, dem Internationalen Bauorden, der Jugendbauhütte in Soest, denjenigen, die soziale Stunden abgeleistet haben und den Jugendlichen, die hier unter dem Motto „ora et labora - bete und arbeite“ gearbeitet haben. Den Spendern aus dem In- und Ausland sowie der Mutterkirche sagen wir: „Vergelt's Gott.“ Ein herzliches Dankeschön den Künstlerinnen und Künstlern, die das Kloster wunderschön unter dem Einsatz großer Mühen mit sakralen Malereien geschmückt und denen, die uns ihr Lebenswerk gewidmet haben. Ohne die Schwesterkirchen in Deutschland, ohne den Kreis, die Stadtbehörde und der Bevölkerung im Kreis Höxter wären wir nicht so weit gekommen, wie wir jetzt sind. Ihnen sagen wir herzlichen Dank. Die uns wohlwollend begleitenden Medien, sowohl auf Bundes- als auch auf Landesebene, haben zur Verbesserung des Bekanntheitsgrades der Kopten geführt. Es entstanden dadurch viele freundschaftliche Beziehungen.

Wir sind außerordentlich dankbar in der „Botschaft Gottes“, im Koptisch-Orthodoxen Kloster hier in Höxter-Brenkhausen, tätig sein zu dürfen. Wir erfahren die Gegenwärtigkeit Gottes.

S.E. Bischof Anba Damian. Foto: © Dieter Obermeyer
S.E. Bischof Anba Damian. Foto: © Dieter Obermeyer